Gespeichert von Gloria am Mi, 02/05/2018 - 10:03

Besuch der Stefan Fadinger Gruppe

4a4b

Geschichte zum Anfassen im Sachunterrricht

 

St. Marienkirchen a.d.Polsenz. Geschichte zum Anfassen und Erleben gab es Ende April für Schülerinnen und Schüler der Volksschule St. Marienkirchen.

Herbert Augdopler und Gerald Rösslhumer, zwei Mitglieder der Stefan-Fadinger-Gruppe St. Agatha, folgten der Einladung der Klassenlehrerin und des Klassenlehrers der vierten Schulstufe und ließen die Zeit des Bauernkrieges im Jahr 1626 für eine Stunde wieder aufleben.

In historischer Ausstattung erklärten die Besucher den Kindern, wie verzweifelt die Lage der Bauern damals war und warum und mit welchen Mitteln sie sich zur Wehr setzten. Den SchülerInnen, die das Thema Bauernkrieg in den Wochen davor im Sachunterricht kennenlernten, wurde außerdem eine kurze Einlage aus dem Stück „So wolle Gott uns gnädig sein “ dargeboten. Dieses Bauernkriegsspiel wird von der Stefan-Fadinger-Gruppe St. Agatha alle vier Jahre am Fadingerhof aufgeführt. Mit dem Wahlspruch der oberösterreichischen Bauern von 1626 „Es muaz seyn“ verabschiedeten sich Augdopler und Rösslhumer, die sich für ihren Besuch in der Schule extra Urlaub genommen hatten, von den beeindruckten Kindern.