Triumpf für die Legenden der Leidenschaft

Die "Squash-Cowboys" nach dem ersten Meisterschaftssieg

Die Spielervereinigung Obst-Hügel-Land hat in der vierten Meisterschaftsrunde gegen den absolut ebenbürtigen Gegner aus Traun den ersten Sieg errungen. Die „Squash Cowboys“, die sich in der stärksten Formation nach Traun aufmachten, nutzen ihre blendende Tagesverfassung und physische Fitness, um dem Gegner, der nicht in der stärksten Mannschaft aufspielte, ihr unkonventionelles und laufintensives Spiel aufzuzwingen. Nach einem spannenden und kurzweiligen Spieltag ging die Spielervereinigung erschöpft aber überglücklich als Sieger aus der Box. Somit wurde um fast Punkt  21 Uhr Geschichte geschrieben: Der erste Meisterschaftssieg des neu-gegründeten Vereins – ein Sieg der Leidenschaft und der verdiente Lohn für fleißiges Trainieren. Ein Sieg für alle Mitglieder des Vereins und alle Sponsoren, die an diese Mannschaft glauben. Ein Sieg für eine Randsportart, die in den Medien wahrlich mehr Platz verdient hätte. „Wir sind auf einem guten Weg,“ so der stolze Präsident Thomas Doppler, „der Weg ist sicherlich noch weit, aber die Richtung stimmt.“ „Und wir sind noch lange nicht am Zenit,“ ergänzt Mannschaftsführer Michael Lindenbauer schmunzelnd. Die oberösterreichische Squashszene darf sich wohl auf so manche weiteren Überraschungen gefasst machen.