Lesung von Thomas Raab

Bereits zum siebten Mal war Thomas Raab in St. Marienkirchen im bis zum letzten Platz gefüllten Mostspitz zu Gast.

Seine treue Fangemeinde hat ihn in all den Jahren begleitet, vom aufstrebenden Newcomer zum Bestsellerautor.

Dieses Mal stellte er aber keinen Metzger Krimi vor, sondern las aus seinem Thriller „Still“, der Lebensgeschichte von Karl Heidemann, einem Menschen, der durch sein extrem sensibles Gehör Qualen erleidet und nur durch die Stille des Todes Erlösung findet.

Die eineinhalbstündige Lesung verging wie im Flug. Gefesselt lauschte das Publikum Raabs gefühlvoller und perfekt inszenierter Erzählung. Gekonnt baute er die Spannung auf und schilderte das dramatische Leben seines Protagonisten  vom Baby bis zum Mörder. Dazwischen streute er Anekdoten und Privates ein,  um dann wieder elegant in die Geschichte einzutauchen.

Das Publikum war von seiner Darbietung begeistert, ebenso von seinem selbstkomponierten Lied, das er am Klavier vortrug. Ein rundherum gelungener Abend und ein unvergessliches Hörvergnügen für alle Teilnehmer.