Lesung von Dr. Christine Haiden

Die bekannte österreichische Journalistin und Autorin Dr. Christine Haiden hat am Donnerstag, 26.3.2015 im Sitzungssaal des Marktgemeindeamts aus ihrem Buch "Vielleicht bin ich ja ein Wunder - Ein Buch über 100jährige"  gelesen.
Frau Dr. Haiden hat für dieses Buch insgesamt 15 Hundertjährige interviewt. Die Antworten sind hochinteressante Zeugnisse der Zeitgeschichte. Die Einblicke, die der Leser dabei erhält sind oft erstaunlich, veranlassen machnmal zum Schmunzeln, oft auch zum Nachdenken.
Hier nur zwei Beispiele:
Frau Alice Herz-Sommer hat noch Franz Kafka gekannt, mit ihrem Sohn Theresienstadt überlebt, wohnte in London und hat bis zu ihrem Tod täglich drei Stunden Klavier gespielt.
Frau Anna Wohlfahrt erlebte, was es früher hieß, als Dienstmagd ein lediges Kind zu bekommen. Trotz unmenschlicher Behandlung hat sie dabei nie ihren Lebensmut und Humor verloren.

Die hochbetagten Menschen, die in Frau Dr. Haidens Buch zu Wort kommen, sind eigenwillige und liebenswürdige Persönlichkeiten, die alle auf ihre Art ein bewegtes Stück Zeitgeschichte erzählen.
 

Über 50 Besucherinnen und Besucher folgten interessiert Frau Dr. Haidens Lesung. 
Für eine musikalische Umrahmung der Sonderklasse sorgten die beiden Jungmusiker Björn Krämer (Saxophon) und Lukas Ferchhumer (Klavier). 
Diese Veranstaltung wurde erstmals vom Katholischen Bildungswerk und der Bücherei gemeinsam veranstaltet.