Frühlingskräuterwanderung im Naturpark Obst-Hügel-Land

Die Teilnehmer konnten junge Kräutlein wie etwa Scharbockskraut, Wiesenkerbel, Vogelmiere, Knoblauchrauke und natürlich Bärlauch entdecken. Vieles konnte auch gekostet werden und man war immer wieder erstaunt, wie gut viele Pflanzen wie z. B. die bei den Gärtnern unbeliebten „Unkräuter“ Giersch (Erdholler) oder Vogelmiere (Hühnerdarm) schmecken. So manche(r) ließ sich davon überzeugen, das ungeliebte „Unkraut“ künftig durch Aufessen zu beseitigen - dabei kann man auch noch Gutes für die eigene Gesundheit tun.

Weil das Angebot an frischen, jungen Kräutern momentan sehr groß ist, konnten die Teilnehmer Bärlauch und andere Wildkräuter für eine köstliche Mahlzeit mit nach Hause nehmen – Rezeptvorschläge wurden von Frau Mach in einer eigenen Begleitbroschüre zusammengestellt.

Die Teilnehmer waren von der Frühlingswanderung begeistert und versicherten Frau Mach beim Abschied, zu der einen oder anderen Kräuterwandung oder zum Brunch im Grünen wieder in den Naturpark zu kommen. Die Termine dazu findet man im Naturpark-Jahresprogramm oder auf www.obsthuegelland.at.