Die kfb lädt zum Suppenessen ein!

Der Erlös kommt der Aktion Familienfasttag zugute. Unter dem Motto "Teilen macht stark" setzt sich die kfb für gerechte Arbeitsbedingungen in Indien und Kolumbien ein.

Die Aktion Familienfasttag fördert rund 100 Frauen-Projekte in Asien, Lateinamerika und Afrika. Frauen erfahren, dass sie Rechte haben: auf Bildung, auf Gesundheit, auf ein Leben ohne Gewalt, auf faire Arbeitsbedingungen. Ziel ist es, einen grundlegenden Wandel der Lebenswelt gemeinsam mit den Frauen zu bewirken.

Für junge Frauen wie Rohini und Chermakani in Südindien (sie sind auf dem Plakat abgebildet) zum Beispiel, die sich für gerechte Arbeitsbedingungen in Baumwoll-Spinnereien einsetzen. Damit die Familie überlebt, müssen die jungen Frauen so früh wie möglich arbeiten. Baumwollspinnereien in Südindien nützen die Armut dieser Familien aus. Sie versprechen jungen Frauen wie Rohini und Chermakani Arbeit zu passablen Löhnen. Doch es erwarten sie 12-Stunden-Schichten ohne Pausen, kein Wochenende, kein Urlaub, ständige Überwachung, Gewalt und Demütigungen, unzureichender Arbeitsschutz und notdürftige medizinische Versorgung. Lebenslange Gesundheitsschäden sind die Folge. Es erfordert Mut, gegen die Situation in Baumwollspinnereien aufzutreten. Rohini und Chermakani möchten andere junge Frauen vor einem ähnlichen Schicksal bewahren. Mit Hilfe der kfb-Partnerorganisation Vaan Muhil gründeten sie ein Forum, das gegen diese Form der sklavenähnlichen Ausbeutung ankämpft.

Bitte unterstützt die Aktion Familienfasttag und die Frauen in Asien und Lateinamerika! Kommt zum Suppenessen, spendet bei den Gottesdiensten oder online an:

Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreichs
IBAN: AT886 000 000 00 1250000
BIC: OPSKATWW

Die Aktion Familienfasttag trägt das Österreichische Spendengütesiegel.
D. h. die Spende ist steuerlich absetzbar!

Die kfb hofft auf zahlreichen Besuch und bedankt sich bei allen, die diese Aktion unterstützen!