Adventmärkte am Rhein

  Köln  2.12.2010  Nach dem Seiterl Bier im Bahnhofstschecherl geht’s um 22h15 los Richtung Westen. Das Liegewagenbett ist schmal und mittelprächtig wie immer. Man schläft halt mit einigen Aufwachphasen. Trotzdem erholt kommen wir morgens in Köln an und sind überwältigt vom Dom, der gleich neben dem Bahnhof steht. Wir beginnen den Urlaub mit einer Messe. Draussen machen wir einige Fotos und können daher die Frage „Sind sie Touristen ?“ nicht glaubwürdig verneinen.  DSC00156 Also bekommen wir Rollen in dem Film „Führung durch das römische Köln“. Ca. 15 Personen haben sie angeheuert, alles Touristen. Wir spielen die interessierte Gruppe beim fachkundigen Rundgang zu Ausgrabungen, Relikten aus der Römerzeit und am Schluß beim Museumsbesuch. Bald hat uns der Guide eingekocht und wir hängen wirklich an seinen Lippen. DSC00159 Reste vom Kanalsystem und das teilweise ausgegrabene Prätorium beeindrucken uns stark. DSC00165DSC01353 Sie versprechen uns eine DVD und Ausstrahlung der Sendung über die deutsche Welle.  Voll Euphorie weil alles so toll ist nehmen wir ein Kölsch im „Früh“. Kaum ausgetrunken (0,2l) bringt der Ober schon das Nächste. Gerade rechtzeitig erinnern wir uns an den Brauch hierzulande solange Bier zu bringen bis der Gast abwinkt. Der Köbes (Kellner)  hat alles im Griff.  DSC00206 Der Adventmarkt ist sehr schön und gut strukturiert. Als wir genug vom Bummeln haben entern wir die „Elegant Lady“, ein nach Audrey Hepburn benanntes Flußkreuzfahrtsschiff. DSC01507 Das Abendessen ist 5gängig und lässt kaum Wünsche offen. In netter Atmosphäre verbringen wir den Abend. DSC00469 Um 5h morgens legt das Schiff ab Richtung Koblenz, das wir um 13h Uhr erreichen. Die Aussicht von der Panoramalounge ist wunderschön. DSC01388    Nach einem Stadtrundgang – zuerst am deutschen Eck das riesige Monument Kaiser Wilhelms, nach Zerstörung durch die amerikanische Besatzung auch als Mahnmal vor Großmannssucht wiederaufgebaut – DSC00351 besichtigen wir eine Kirche. Das nächste Gotteshaus ist ganz modern und schlicht – auch eine Möglichkeit. Mein Herz gehört aber den alten schön ausgestatteten Gotteshäusern. DSC01451  Abendessen an Bord ist heute bulgarisch so wie die ganze Mannschaft und die Flagge des Bootes. Wie immer ausgezeichnet.  Früh am Morgen legen wir in Mainz an. Wir erreichen die Messe im Dom gerade noch rechtzeitig DSC00382 Er gefällt mir sehr, gleich fühlen wir uns hier wohl. Nach dem Gottesdienst eine Kerze angezündet und Mainz besichtigt. Diese Stadt gefällt mir am allerbesten – der Kirschgarten,die alten Gässchen usw. beherbergen alte Bürgerhäuser in schöner Fachwerkbauweise. DSC01480 In der als Mahnmal stehengelassenen Ruine einer im 2. Weltkrieg zerstörten Kirche ist gerade die Liturgiefeier einer orthodoxen Gemeinde – auch beeindruckend, sehr viel anders als bei Katholiken. DSC00401  „Alle an Bord“ um 13h45, leckeres Mittagessen. Fahrt bis Rüdesheim, Ankunft um 16 h. Wie immer zunächst Stadtbesichtigung, fällt aber gleich mit dem Weihnachtsmarkt zusammen. Alte Weinstuben in engen Gässchen und natürlich die Heimat von „Aspach Uralt“. Der Wein ist gut, unser Wein aus der Wachau schmeckt uns besser. Trocken wäre bei uns halbsüß. DSC01539  Das Galadinner ist  8 gängig. Mit einem Glas Sekt beschliessen wir den Abend. Morgens erwachen wir in Köln. Nochmals der Dom, natürlich noch ein Kölsch im "Früh". Der ICE startet mittags; die Verspätung von 30 min ergibt sich daraus, dass er höchstens 200 km/h fahren darf, manchmal sogar langsamer. Letzter Blick auf die deutsche Landschaft, Ankunft in Wels um 20h. Die Lammstelze beim Griechen stillt unseren Hunger. Für uns ein wunderbarer Urlaub und die Erkenntnis, dass man durchaus auch im Winter verreisen kann!